Interview: Einarbeitung einer neuen Mitarbeiterin bei Headframe

19.04.2013 |  | Allgemein | Kommentare geschlossen

Der Einstieg von neuen Mitarbeitern in ein Unternehmen ist wegweisend für die künftige Beziehung zwischen Mitarbeiter und Unternehmen. Eine gezielt vorbereitete Einarbeitung gibt dem Mitarbeiter das Gefühl, willkommen zu sein, und bestätigt ihn in seiner Entscheidung, das richtige Unternehmen gewählt zu haben. Theresa Mühl arbeitet seit Januar 2013 als Consultant in unserem Unternehmen und schildert uns ihre Erfahrungen über die Einarbeitung bei Headframe. 

Theresa, wie war Dein erster Tag bei Headframe?

An meinem ersten Tag habe ich David getroffen, und er hat mir meinen Firmenlaptop und mein Handy übergeben. Außerdem habe ich eine interne Schulung erhalten über firmeninterne Abläufe und fachspezifische Themen.

Ab wann hattest du das erste Mal Kundenkontakt und hast den typischen Alltag eines Consultants kennengelernt?

Direkt nach zwei Tagen habe ich David zu einem Kunden begleitet. Ich hatte so direkt die Möglichkeit, den typischen Arbeitsalltag eines Consultants kennenzulernen und konnte mir dadurch schnell darüber klar werden, ob der Beruf tatsächlich meinen Vorstellungen entspricht. In den ersten Wochen begleitete ich meine Kollegen zu verschiedenen Kunden, um unser Beratungsspektrum kennenzulernen.

Und ab wann hast du operativ bei einem Kunden gearbeitet?

Zum Glück durfte ich schon nach wenigen Wochen Verantwortung übernehmen. Ich war bei einem Kunden und dort für die Qualitätssicherung zuständig. Es hat mir sehr gut gefallen, dass ich dort gleich sehr selbstständig arbeiten konnte, meine Kollegen mir aber immer für Fragen zur Verfügung standen.

Bei einem Consulting-Unternehmen wie Headframe sind nicht immer alle Mitarbeiter vor Ort. Hast du inzwischen schon alle deine Kollegen kennengelernt?

Am Anfang traf ich hauptsächlich die Mitarbeiter aus meinem Projekt. Alle anderen Mitarbeiter konnte ich dann bei einem firmeninternen Workshop im Mai kennenlernen. Besonders gut fand ich, dass auch die Familienangehörigen und Partner dabei waren. Diese familiäre Atmosphäre hat mir super gefallen.

Haben sich deine Erwartungen, die du an Headframe hattest, erfüllt?

Ich habe bewusst ein kleines Unternehmen gewählt, um schnell operativ mitzuarbeiten und Verantwortung zu übernehmen. Durch das gute Betriebsklima habe ich mich sehr schnell wohl gefühlt, und ich bin motiviert, mich weiter einzuarbeiten.

Vielen Dank, Theresa, und weiterhin viel Erfolg bei Headframe!

Tags:

Dies ist nur ein GravatarAnja Wenzel

„Personal ist mehr als die Summe aller Mitarbeiter” – Menschenkenntnis, psychologisches Fingerspitzengefühl und vor allem viel Erfahrung machen den Unterschied zwischen Personalverwaltung und Personalführung.